Wusstest du, dass sich Wärme verschieden anfühlen kann? Wandheizungen sind nicht nur effizient. Sie erzeugen sogenannte Strahlungswärme, die von vielen Menschen als behaglicher empfunden wird. Die gefühlte Wärme ist im Vergleich zu gewöhnlichen Heizkörpern rund 3 Grad höher. Damit bieten Wandheizungen eine hohe Energieeffizienz. Es kommt zu keinen Staubaufwirblungen, was für Allergiker eine unschätzbare Erleichterung sein kann – und das sind längst nicht alle Vorteile.

Du willst eine Wandheizung per Trockenbausystem nachrüsten, um im Winter 2022 Energiekosten zu sparen und es trotzdem wohlig warm zu haben? Dann sind wir bei FRÄSMEISTER dein Ansprechpartner. Wir sind dein Profi für den nachträglichen Einbau von Wandheizungen und sorgen bei geringstmöglichem Aufwand für das bestmögliche Ergebnis.

Wandheizung

Alles aus einer Hand – FRÄSMEISTER: ein Unternehmen der Wüstefeld Gruppe

Wandheizungen wärmen sich weder von allein auf, noch sind sie per se nachhaltig und klimafreundlich. Das hängt unter anderem von der Energiequelle ab. Du kannst deine Wandheizung über eine gewöhnliche Gastherme oder den Hausstrom betreiben – oder du setzt auf das zukunftsorientierte Energiekonzept der Wüstefeld Gruppe.

FRÄSMEISTER ist Bestandteil der Wüstefeld Gruppe und bietet dir damit einen wesentlichen Vorteil: Entscheidest du dich für nachhaltige Energie- und Wärmeerzeuger wie Photovoltaikanlagen in Kombination mit Energiespeicher und Luftwärmepumpe, bekommst du von uns alles aus einer Hand. Profitiere von schnellen und reibungslosen Abläufen! Wir sind vom ersten Beratungsgespräch bis zur Fertigstellung für dich da.


Effizient, antiallergen und leicht nachzurüsten – die Vorteile der Wandheizung

Flächenheizungen bieten im Gegensatz zur klassischen Konvektionsheizungen viele Vorteile. Zuerst zu erwähnen ist die hohe Effizienz. Wandheizungen sorgen für eine gleichmäßige Wärmeverteilung und haben eine geringe Vorlaufzeit. Der Wärmeverlust des Raums ist geringer. Auch die Tatsache, dass die gefühlte Temperatur von Strahlungswärme oft höher ist, kann zu geringen Heizkosten beitragen. Alle diese Vorteile sind Gründe dafür, dass Wandheizungen oft in Energieeffizienzhäusern zum Einsatz kommen.

Durch die Funktionsweise der Wandheizung kommt es zu keinen Luftbewegungen und damit auch zu keinen Staubaufwirbelungen. Das macht Flächenheizsysteme wie Fußboden-, Wand- und Deckenheizungen wesentlicher Allergiker-freundlicher. Nicht zu vernachlässigen sind die Vorteile im Hinblick auf das Ambiente im Raum. Wandheizungen sind unsichtbar. Der Verzicht auf unübersehbare Heizkörper an der Wand lässt deine Räume aufgeräumter und moderner wirken.

Zusammengefasst bietet die Wandheizung folgende Vorteile:


Nachteile von Wandheizungen – zum Nachrüsten im Altbau nur bedingt geeignet

Die Nachteile der Wandheizung sollten an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Besonders hervorzuheben: Für die Nachrüstung im Altbau sind Wandheizungen nur bedingt geeignet. Es muss eine effektive Dämmung vorhanden sein, um per Wandheizung effizient zu heizen. In Altbauten ist das auf nicht der Fall. Das Nachrüsten einer Innen- oder Außendämmung erhöht die Kosten.

Ein weiterer Nachteil besteht in den Einschränkungen im Hinblick auf die Möblierung. Vor den Heizelementen in den Wänden sollten keine großen Möbelstücke stehen. Das würde die Wärmeabstrahlung einschränken und die Effizienz der Wandheizung senken.


Funktionsweise der Wandheizung – so werden die Wände warm

Die Wandheizung ist im Grunde genommen eine vertikale Fußbodenheizung. Es handelt sich um wasserführende Rohre oder elektrische Leitungen, die in der Wand verlegt sind. Die Heizung ist unsichtbar. Anstatt einen unansehnlichen Heizkörper an die Wand zu hängen, wird die ganze Wand zum Heizkörper.

Genau wie die Fußbodenheizung, zählt die Wandheizung in die Kategorie der Flächenheizungen. Anders als klassische Heizungen, die Wärme per Konvektion an die Raumluft abgeben, erzeugt die Wandheizung Strahlungswärme. Dabei wird die Wärme mehr an Lebenwesen und Gegenstände abgegeben, was zu einer höheren gefühlten Raumtemperatur führt. Das ist der Grund dafür, dass viele Menschen das Raumklima eines per Wand- oder Fußbodenheizung beheizten Raums als angenehmer empfinden.

Wandheizungen lassen sich in wasserführende und elektrisch betriebene Systeme unterteilen. Der Effekt der Strahlungswärme fällt bei elektrischen Wandheizungen erfahrungsgemäß höher aus.


Wasserführende Wandheizungen

Wasserführende Wandheizungen bestehen aus schlangenförmigen Kunststoffrohren, die an den zentralen Warmwassererzeuger angeschlossen sind. Das erhitze Wasser zirkuliert durch die Rohe und gibt dabei Wärme an die Wände ab. Als Wärmequelle kommen unterschiedliche Möglichkeiten infrage, klassische Heizkessel, Wärmepumpen, Solarthermieanlagen oder Brennwerttechnik.

Es gibt verschiedene Varianten von wasserführenden Wandheizungen. Sie sind sowohl als einzelne Rohre als auch als komplette Trockenbauplatten der Kapillarrohrmatten erhältlich. Das sind von feinen Rohren durchzogene Flächen, die unter dem Putz integriert werden können.


Elektrische Wandheizungen

Die elektrische Wandheizung muss nicht an einen Warmwassererzeuger angeschlossen werden. Das macht es leicht, sie flexibel in jedem beliebigen Raum nachzurüsten. Hierbei werden unter dem Putz Heizmatten installiert, in denen sich elektrische Leitungen mit einem festgelegten Widerstand befinden. Sobald Strom fließt, entsteht durch den elektrischen Widerstand Wärme.

Elektrische Wandheizungen gibt es in unterschiedlichen Varianten. Neben Heizmatten, Folien und speziellem Gewebe gibt es auch verschiedene Arten von Infrarot-Wandheizungen. Diese sind wiederum in verschiedenen Varianten zu haben: Infrarot-Strahlern, die in Form von Wandpaneelen als sichtbare Heizkörper verbaut werden können, oder Infrarotheizungen für die Unterputz-Montage in der Wand.

Warum eine Fussbodenheizung?

Welche Wandheizung eignet sich für mich?

Grundsätzlich lassen sich alle Varianten von Wandheizungen nachträglich einbauen. Welche Art sich für dich am besten eignet, hängt in erster Linie von den Gegebenheiten am Montageort ab. Für kleine Räume eignen sich zum Beispiel elektrische Heizmatten oder Heizgewebe, weil sie eine geringe Aufbauhöhe haben.

Zudem gilt es den Aspekt des Montageaufwands zu berücksichtigen. Wenn du möchtest, dass wasserführende Rohre oder Heizmatten direkt unter dem Putz verlegt werden, musst du mit einem höheren Aufwand rechnen. Es entsteht mehr Schmutz und der gesamte Prozess dauert aufgrund der Trockenzeit länger.

Wenn du den Aufwand gering halten und den Raum unmittelbar nach der Montage wieder nutzen möchtest, empfiehlt sich ein Trockenbausystem. Dabei nutzen wir vorgefertigte Trockenbauplatten mit integrierten Heizelementen. Du bist dir nicht sicher, welche Art von Wandheizung für dich am besten ist? Deine Trockenbau-Experten bei Fräsmeister stehen dir jederzeit für eine unverbindliche Beratung zur Verfügung.


Wandheizung per Trockenbausystem nachrüsten – so geht’s

Die Herausforderung beim Nachrüsten einer Wandheizung im Trockenbau besteht darin, die Platten so zu verlegen und zu verputzen, dass nicht zu sehen ist, dass es sich um Trockenbauplatten handelt. Unser bewährter Ablauf erfolgt in 4 Schritten:


2022 Wandheizung nachrüsten – jetzt Kontakt aufnehmen!

Du willst dir die hohe Effizienz einer Flächenheizung zunutze machen? Wandheizungen sind per Trockenbausystem leicht nachzurüsten und bieten dir fast alle Vorteile, für die auch die Fußbodenheizung so beliebt ist. Wir bei Fräsmeister sind deine Experten für das Nachrüsten von Fußbodenheizungen per Trockenbau. Wir beraten dich zu den besten Optionen und sorgen für eine professionelle Montage – nicht nur schnell, sondern auch ohne Schmutz. Jetzt Kontakt aufnehmen und unverbindlich beraten lassen!


© 2022 | October CMS - Designed by My Webnet GmbH

Wir nutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.